Magnetfeldtherapie

Bereits im Altertum wurden magnetische Felder in der Behandlung eingesetzt

Magnetische Felder
Bereits im Altertum wurden magnetische Felder in der Behandlung eingesetzt. Die Auswirkung von Magnetfeldern auf den Körper, besonders auf Knochen und Gelenkknorpel, wurde und wird erforscht.

So konnte z.B. ein positiver Effekt bei Knorpelschäden nachgewiesen werden. Ebenso wirkt sich die Magnetfeldtherapie positiv auf den Zellstoffwechsel, eine Verbesserung der Durchblutung und auf eine bessere Sauerstoffaufnahme in die Zellen aus. Darüber hinaus wurden entzündungshemmende und schmerzlindernde Effekte nachgewiesen.
Der Heilungsprozess gerade nach Operationen und Verletzungen kann hierdurch unterstützt und beschleunigt werden.

Anwendungsgebiete der Magnetfeldtherapie

Erfolgreiche Anwendung bei:
  • Arthrose der Gelenke (Hüften, Kniegelenke etc.)
  • Degenerativen Wirbelsäulenerkrankungen
  • Schmerzhaften Gelenkerkrankungen
  • Postoperativer und posttraumatischer Rehabilitation

  • Tennis- und Golferarm

  • Sehnenscheidenentzündungen
  • Osteoporosetherapie (unterstützend)

Wichtiger Hinweis!

Diese Behandlung wird nicht von den gesetzlichen Krankenkassen erstattet.