Extrakorporale Stoßwellentherapie

Wirkungsweise der Stoßwellentherapie

Aktivierung die Selbstheilungskräfte
Seit einigen Jahren stellt die Stoßwellentherapie eine weitere Option in den konservativen Therapiemöglichkeiten von chronischen Gewebe- und Gelenkerkrankungen dar.
Ähnlich wie bei der Nierensteinzertrümmerung werden gebündelte Stoßwellen über einen Applikator auf die zu behandelnde Körperregion übertragen. 
Dabei bewirken die Stoßwellen im Gewebe eine Unterbrechung der Schmerzrezeptoren mit dem Effekt, dass der chronische Schmerz oft schneller nachlässt. Verhärtungen im Gewebe werden aufgelockert, die Durchblutung wird angeregt. Das aktiviert die Selbstheilungskräfte des Körpers und der Heilungsprozess kann besser in Gang kommen.




Bevorzugte Einsatzgebiete:

  • Kalkschulter
  • Tennis- und Golferellenbogen
  • Fersensporn

  • Tendopathien/ Achillodynie etc.

  • Triggerpunktbehandlung bei Muskelverspannungen